23.04.2011: GSR

Gerade in Arbeit: Die neue Website von Graveless Slumber Records.
Unterbau ist WordPress 3.1, mit allen Tricks und Extras, die man aus einer aktuellen WP-Installation so rausholen kann ;)

Vielleicht kommt sogar noch ein Shop auf Basis von PrestaShop dazu. Kommt darauf an, inwieweit sich PrestaShop auf die gewünschten Vorgaben reduzieren lässt - oder ob es ein einfacher Katalog mit Anfrage-Option auch tut.

URL: http://www.gsr666.com

25.01.2011: strg. GmbH

Von Ende Mai bis Anfang Juni 2010 in Arbeit: Die Website der strg. GmbH, Hamburg.
Die technische Umsetzung stammt komplett aus meiner Hand, Vorgaben des Designs und Unterbau stammen direkt vom Kunden.

Im Januar 2011

wurden auf Kundenwunsch weitere Anpassungen - u.a. abgerundete Ecken - durchgeführt. Bild #1 dokumentiert einige der Änderungen.

Ein paar Fakten:

  • WordPress mit einigen wenigen, ausgewählten Plugins
  • Individuelle Header und Hintergrund pro Seite unter Benutzung und Erweiterung von oEmbed
  • Eigenständiges Theme (Control 2010), welches innerhalb einer Woche umgesetzt werden konnte - dank dem Blueprint CSS-Framework und objektorientierter Programmierung
  • abgerundete Ecken dank jQuery , welches, falls vorhanden, auf die Browser-eigene Rounded Corners-Implementation zurückgreift

Hinweis: Website ist in dieser Form nicht mehr online

- seit Anfang 2012 existiert eine neue Version davon, ebenfalls durch mich umgesetzt. Siehe auch: strg. GmbH 2.0

URL: http://www.strg-agency.de/

15.11.2010: Aktion Augen Auf!

Von Ende Oktober bis Anfang November in Arbeit:

Die Website für die Aktion "Augen Auf" der Arbeiterwohlfahrt Hamburg.

Von mir wurde die Umsetzung, Programmierung und teilweise auch weborientierte Konzeption beigesteuert.

Basis ist ein aktuelles WordPress mit deutscher Sprachdatei und ausgewählten Plugins. Das Theme wurde unter Zuhilfenahme meines derzeitigen Lieblings-CSS-Frameworks namens Blueprint erstellt.
In weiteren Rollen vertreten sind jQuery, Nonverblaster:hover, XHTML 1.0 und CSS 3.

URL: http://www.aktionaugenauf.de

02.11.2010: Casa Noctis

Mitte Oktober 2010

habe ich die Adminstration für die Casa Noctis-Website (wieder) übernommen, nachdem es dem bisherigen Webmaster nicht möglich war, die vorhandenen (und ausgenutzten!) Sicherheitslücken in der bisherigen Joomla! 1.0-Installation zu schließen.

Die Website gibt sich im größtenteils bewährten Look, aber wurde mit komplett neuem Unterbau versehen. Statt Joomla! versieht nun WordPress 3.0 seinen Dienst, auch mit dem Hintergedanken, dass sich WordPress und etwaige Plugins sehr schnell und einfach online aktualisieren lassen, was bei Joomla erst ab Version 1.6 möglich ist.

Das Frontend wurde mittels des inzwischen bewährten BluePrint CSS-Frameworks nachgebaut, wobei darauf geachtet wurde, möglichst nah am Original zu bleiben.

Update 07/2012:

Seit 25.11.2011 unter neuem Namen (Zum Drachen) an anderer Stelle wiedereröffnet. Betreuung der Website ebenfalls durch mich, Design weiterhin durch den Haus-und-Hof-Designer Thomas Köhn.

Update 01/2013:

Inzwischen komplett offline, da die Nachfolge-Kneipe inzwischen ebenfalls geschlossen worden ist.

URL: http://www.casa-noctis.de

12.09.2010: Weave 2.0

Von Ende Juli bis Anfang September 2010

wurde die Website der WEAVE, Tochtermagazin der PAGE, generalüberholt. U.a. wurde die Weblogfunktion von WordPress vernünftig nutzbar gemacht, welche vorher praktisch nicht benutzt worden ist, der zugehörige Twitter- sowie Vimeo-Account miteingebunden sowie ein Aggregationstool für befreundete und interessante Blogs integriert. Im Maschinenraum wurden auch allerhand Änderungen und Aktualisierungen durchgeführt - welche man so natürlich nicht direkt am Äußeren ablesen kann.

Im Zuge der Erweiterungsarbeiten wurde Ende August auch noch eine Auffrischung des Designs vorgenommen. Neu ist etwa, dass sich das Hintergrund in Abhängigkeit zur aktuell erhältlichen Ausgabe ändert. Weiterhin wurde die Struktur und das visuelle Erscheinungsbild geordnet und dem Heft angenähert. Dabei wurde sich auch von der Flash-Slideshow auf der Startseite getrennt, welche nun nur noch im Heftarchiv zu finden ist.

Künftige Erweiterungen werden z.B. eine Optimierung der Ladezeiten beinhalten (welche sehr stark vom derzeit genutzten Adserver abhängen, der aber in den nächsten Monaten auch auf ein weniger ladezeit-intensives Produkt umgestellt werden soll).

URL: http://www.weave.de/

16.07.2010: Black'N'Deather 2.0

Die neue Version der Website meiner Radioshow "Black'N'Deather", welche jeden Donnerstag von 19 - 22 Uhr auf Brutal Existence Radio live übertragen wird, ist endlich online. Derzeit werden noch Arbeiten dran vorgenommen - ich wollte aber nach Monaten des Planens endlich eine brauchbare Website haben - die Fassung davor war ein rein temporär gedachtes Flickwerk "Design", dessen Unterbau noch auf dem alten Theme von (The) Usability Idealist basierte.

URL: http://blackndeather.org

11.07.2010: Die Mär vom validen Inhalt

Nachdem in den letzten Jahren immer mehr Leute zu gläubigen W3C Validator-Fetischisten geworden sind, folgend mal ein kurzes Wort zu dem Thema "Warum Validität noch lange keine gute Website macht" - basierend auf einer Mail:

(...)Der Rest basiert auf Annahmen, die sich bis dato immer noch nicht
bestätigt haben - nämlich, dass sich ein Browser oder Suchmaschine an
einem Kaufmannsund (aka Ampersand), wenn es denn nicht richtig maskiert
ist, verschlucken könnte. Bis dato ist mir KEIN EINZIGER BROWSER und
KEINE EINZIGE SUCHMASCHINE untergekommen - und ich verwende grafische
Browser schon seit Netscape 3.0, text-basierte seit Lynx (meine
bevorzugte Textbrowser sind w3m sowie links2) - die sich daran gestört
hätten. Das einzige System, dass sich daran tatsächlich verschluckt, ist
der Validator selbst.

Zum anderen: Man kann auch wundervoll grauenhafte, absolut
benutzerunfreundliche und unzugängliche Websites bauen, die der
W3C-Validator als vollkommen valide ansieht.
Als bestes Beispiel hierfür dient Hengstmilchhof Georg Schnurer - valider
Quelltext, toller Unterbau, aber fürchterliches Design, wenn man davon
überhaupt reden kann ;)

Der Validator "validiert" also nicht die "Benutzerfreundlichkeit" oder
"Zuganglichkeit", geschweige denn die "Barrierefreiheit" einer Website,
sondern nur, ob der Schreiberling derselbigen sich brav an die
XHTML-Rechtschreibung gehalten hat.

Ein paar Links dazu (Sammlung wird noch erweitert):

07.06.2010: UI 2.5: To-Do-List

Kurze To-Do-Liste der derzeit noch offenen Punkte für den UI 2.5-(Re)Launch:

  • Portfolio: IE 6 + 7 do not like the inline-block
  • Portfolio: add background image
  • Portfolio Item View: Display complete image number including the one of the current displayed image - like this: (2 / 5)
  • Kontakt: Add more data + spam-protected address data
  • Kontakt: Implement and test JSONP with global form mailer

22.04.2010: Using ICC Color Profiles within Linux

Linkdump of how to get color profiles working in Linux, esp. using Firefox:

Basically, you not only need to enable the color profiles, but also have to add the path were the ICC profile of your monitor is stored in about:config. Also see the above link to the Mozilla Developer Center.

20.04.2010: UI: Neuer Logoentwurf

Der bisherige Entwurf kam mir streckenweise zu unbeholfen vor, ergo habe ich mich vor ein paar Tagen nochmals hingesetzt und rumgegrübelt und -gescribbelt. Heraus kam dabei erstmal nichts. Allerdings: Nachdem ich mich am nächsten Tag nachmittags etwas hingelegt hatte, sprang mir eine neue Idee förmlich ins Gesicht ...

.. warum nicht das U und das I direkt kombinieren? Also das I ins U legen. Der erste Entwurf davon sieht wie folgt aus:

Logoentwurf: Light Grey

Erinnert ein bisschen an das "Ein-Ausschalten"-Symbol, das man gerne bei Elektrogeräten jeglicher Art wiederfindet.

Ein bisserl Anpassung wird aber doch noch nötig sein - sieht mir fast zu gut aus, als dass nicht schon jemand anderes auf dieselbe Idee beim Logodesign gekommen ist, wie ich gerade. Aber als Erstversion schon mal nicht schlecht ;)