03.09.2008: Krumm vs. Opernhaus

Dieses ewige Beweihräuchern, Benchmarking und Getue, als ob Google "Krumm" Chrome der tollste und schnellste Browser unterm Himmelszelt wär, geht mir allmählich ziemlich gegen den Strich.

Ganz offensichtlich haben sämtliche Beteiligten, die aktuell Krumm als DIE Browser-Alternative hochjubeln, weil ja angeblich viel viel schneller zu starten und zu benutzen, als alles andere, was bis dato da gewesen ist, noch nie in ihrem Leben Opera benutzt.

Genau. Opera. Dieser Browser, der u.a. auch auf vielen vielen Handys und sonstigen Mobilgeräten zu Hause ist.
Der schon seit geraumer Zeit rasend schnell ist und verdammt wenig Systemresourcen verbraucht. Kleiner Vergleich? Gerne:

vergleich-no-load.png

Darauf ist zu erkennen, dass Firefox (oder in meinem Fall: Swiftweasel = CPU-optimierte Variante von Firefox) im Ruhezustand schon derbe viel Speicher frisst, während Opera sehr sehr genügsam mampft.

Mein Firefox ist natürlich übelst vollgestopft mit Extensions, die ich u.a. für die Arbeit benötige, allerdings selbst ohne diese würde Firefox immer noch mindestens 100 MB an Speicher für nichts verschwenden (lt. Test direkt nach frisch aufgesetzer Installation vor ca. 2 Monaten).

Verwendete Browser:
a) Firefox bzw. Swiftweasel 2.0.0.14 (AthlonXP-Built)
b) Opera 9.50

Kernel: 2.6.20-16-generic i686 GNU/Linux


0 Responses to Krumm vs. Opernhaus

  1. There are currently no comments.